Beziehungsstatus: Die Route wird neu berechnet

Panel im Studiengang BWL-Bank untersucht das Verhältnis von klassischen Playern und Fintechs

Das Verhältnis von klassischen Playern und Fintechs stand im Fokus eines Panels im Studiengang Bank an der DHBW Karlsruhe, das im Schwerpunkt ‚Digital Finance‘ stattfand:
„Banken bemühen sich gerade sehr, Ihre Geschäftsmodelle zu öffnen und Plattformelemente zu integrieren. Aber die Use Cases liegen nicht auf der Straße.“Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Christiane Weiland, Leiterin Studiengang Bank, DHBW Karlsruhe, die Runde und begrüßte die Panelist*innen und Teilnehmer*innen.

Alexander Frohner, Product Owner im Customer Relationship Management der Commerzbank, warf einen Blick auf das ‚Wie‘ der Geschäftsmodellinnovation: „Innovationen entstehen auf der Basis von bereits bestehenden Lösungen am Markt. Die relevanten Wettbewerber und deren Lösungen zu kennen ist ein wichtiger Baustein, um das eigene Geschäftsmodell kundenzentriert aufstellen zu können.“

Die Kooperation mit Fintechs kann für alle Beteiligten sinnvoll sein. Mittlerweile gibt es viele Formen der Kooperation und Integration. Julia Wiescher, Strategic Development Specialist der Deutschen Bank, setzte genau hieran an: „Banken sollten FinTechs weniger als Gefahr, sondern vielmehr als Innovationstreiber und Partner begreifen, um gemeinsam Mehrwerte für ihre Kunden zu schaffen.“Sie bot Einblicke in die Plattformstrategie von klassischen Akteuren am Beispiel der Deutschen Bank.

Wie dynamisch und vielfältig sich das Beziehungsgefüge entwickelt, wurde auch anhand eines ‚Fintech Mappings‘ deutlich. Es charakterisierte wesentliche, am deutschen Markt aktive Fintechs hinsichtlich angebotener Kundenlösungen und ihrer Form der Interaktion mit klassischen Playern. Mit Openbanking, Banking as a Service (BaaS), Banking as a Plattform (BaaP) baut sich aktuell ein breites, differenziertes Bild der Interaktion auf.

„Es ist schön zu sehen, dass die sich ändernden Rahmenbedingungen im Finanzsektor (Digitalisierung, veränderter Wettbewerb etc.) immer stärker in der Lehre thematisiert werden.“, bemerkte Julia Wiescher am Ende der Veranstaltung. Und ebenso erfreulich ist es aus Hochschulsicht, dass erfolgreiche Alumni des Studiengangs Bank den Weg zurück an die DHBW finden und spannende Inputs aus ihrer Tätigkeit mitbringen.

Weitere Informationen zum Studiengang BWL-Bank an der DHBW Karlsruhe:  DHBW Karlsruhe: Studieninhalte & Profil und Rückblick auf die Aktivitäten des Studiengangs: DHBW Karlsruhe: Aktuelles

Text: WL/DI, Foto: DHBW Karlsruhe