Bunte Nacht der Digitalisierung

Die DHBW Karlsruhe war dabei

Digitalisierung ist allgegenwärtig. Das wurde vor allem bei der „Bunten Nacht der Digitalisierung“ deutlich. Etwa hundert Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Hochschulen präsentierten sich und den digitalen Fortschritt im Karlsruher Stadtgebiet.
Auch die DHBW Karlsruhe stellte zukunftsweisende Projekte aus dem Bereich der Digitalisierung vor. Im RAHm-Lab konnten die Besucher mobile und stationäre Robotersysteme und das Zusammenwirken zwischen Mensch und Roboter erleben.
iRead ist ein Projekt im Rahmen des Eyetrackinglabors der DHBW Karlsruhe und konzentriert sich auf die Vermittlung verschiedener Lerninhalte der Klassenstufen 1-6 anhand von Tablets. Kinder, Eltern und Lehrer verschafften sich an der DHBW Karlsruhe einen Überblick, wie das Klassenzimmer der Zukunft aussehen wird.
Einen besonderen Blickwinkel lieferte den Besuchern auch das Studierendenprojekt OTSY, ein Telepräsenzsystem, das mithilfe einer VR-Brille die Möglichkeit bietet sich an Orten umzusehen, an denen man sich gegenwärtig gar nicht befindet.

Weitere Informationen zur „Bunten Nacht der Digitalisierung“

Text/Foto: KÜS