MPE 2019: „Think green – wash clean“

Umweltbewusste Studierende der DHBW Karlsruhe entwickeln Filter für Waschmaschinen

„Ich sehe dieses Projekt als Chance, mich mit meinem Team aktiv für den Schutz der Umwelt einzusetzen, die Menschen stärker für diese Thematik zu sensibilisieren und zum Nachdenken anzuregen. Denn jeder Mensch hat die Möglichkeit, seinen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt zu leisten.“, ist die Meinung von Jonas Herrmann, der  für das Marketing des Projekts CLARITY verantwortlich ist. Er, Robin Link, Carlo Schmieder, Joshua Braun und Sarah Lauble studieren im 6. Semester Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Karlsruhe und haben innerhalb der ingenieurpraktischen Lehrveranstaltung der „Marktorientierten Produktentwicklung (MPE)“ ein Filtersystem für Waschmaschinen entwickelt, das Mikroplastik aus dem Abwasser der Waschmaschine filtriert.
„Von der Idee bis zum Prototyp“ - so lautet das Motto des innovativen Seminars „Marktorientierte Produktenwicklung (MPE)“ der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe. Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens entwickeln innerhalb kurzer Zeit aus einer eigenen Idee funktionierende Produkte. Bei der Umsetzung der Projekte wenden die Studierenden ihr theoretisches Wissen aus den Ingenieurwissenschaften als auch der Betriebswirtschaftslehre an. Die ganzheitliche Lehr- und Lernmethode hat Professor Martin Haas konzipiert. Er möchte, dass die Studierenden so realitätsnah wie möglich studieren. Sein Credo ist: „Bei der Umsetzung der Marktorientierten Produktentwicklung müssen die Studierenden Arbeitsprozesse so steuern, wie sie in der Industrie gegeben sind.“ Die Aufgabe für die Studierenden ist es, den unternehmerischen Prozess von der Ideenfindung bis zur Präsentation der Prototypen innerhalb von nur 20 Wochen eigenständig zu gestalten.
Das Team CLARITY hatte es sich zur Aufgabe gemacht, ein Produkt zu entwickeln, das ein zurzeit weltweit existierendes Problem zu lösen versucht: „Immer mehr Mikroplastik gelangt durch den Menschen in unsere Umwelt. Dort werden die Kunststoffteilchen von Lebewesen aufgenommen und führen zu Gewebeveränderungen, inneren Verletzungen und sogar Todesfällen. Wir haben nun ein Mikroplastikfiltersystem gebaut, das kleinste Plastikteile aus dem Abwasser der Waschmaschine filtert.“, konstatiert Carlo Schmieder der Projektleiter des Teams.
Unterstützt wurde die Gruppe von einem Coaching Team, das sich aus Professoren und Dozenten der DHBW Karlsruhe zusammensetzt. Unter ihren Fittichen lernten die Studierenden die Facetten des Produktentstehungsprozesses und des Projektmanagements praxisnah kennen. Mit diesem Training sind die angehenden Ingenieure hervorragend auf die Berufsfelder Prozess-, Projekt- und Produktmanagement vorbereitet.

Weitere Informationen:

https://Clarity-MPE.jimdofree.com/

https://www.instagram.com/clarity_mpe/

https://www.facebook.com/ClarityMPE/

 

Text: DI, Foto: DHBW KA//MPE-Team CLARITY