Evaluation von Studium und Lehre

Die Qualität von Studium und Lehre ist ein entscheidendes Kriterium für den nationalen und internationalen Erfolg einer Hochschule, weshalb sie immer wieder überprüft wird. Gesetzlich verankert ist das Thema Evaluation dementsprechend auch im Landeshochschulgesetz.

Das Erreichen eines möglichst hohen Qualitätsstandards in der Lehre hat auch an der DHBW Karlsruhe oberste Priorität. Zur kontinuierlichen Qualitätskontrolle und zur Verbesserung der Lehrqualität werden deshalb regelmäßig Evaluationen durchgeführt.

Prüfungsevaluation

Für die Akkreditierung der Bachelorabschlüsse werden stichprobenweise Aufgabenstellungen, Korrekturen und Musterlösungen der Klausuren sowie Bachelorarbeiten einer Begutachtung unterzogen.

Evaluation der Lehrveranstaltungen

Zum Ende jedes Semesters sind flächendeckend alle Studierenden zu einer standardisierten Evaluation der besuchten Lehrveranstaltungen aufgefordert. Studierende werden hier befragt, wie zufrieden sie mit der Lehre sind oder wo sie Verbesserungspotenziale sehen. Ziel der Lehr­ver­anstaltungs­evaluationen ist es, die Qualität der Lehre durch die Anregungen der Studierenden zu verbessern, jedoch nicht im Sinne einer Qualitätsmessung, sondern vielmehr als Grundlage für eine Diskussion zwischen Lehrenden und Studierenden. Hierdurch können gemeinsam Erwartungen an die Lehre formuliert und Verbesserungsvorschläge entwickelt werden.

Das Education Support Center (ESC) möchten diesen Ausgestaltungsprozess unterstützen und bietet den Lehrenden Orientierungshilfen und Beratungsangebote zur Interpretation der Evaluationsergebnisse in Form des Evaluationskompasses.

Der Evaluationskompass unterstützt Lehrende:

  • die Ergebnisse zu verstehen: ob die Bewertungen als positiv, weniger positiv oder auch relativierend einzuordnen sind – nicht jede mittelmäßige Bewertung muss optimiert werden, hier sind vielmehr die Hintergründe differenziert zu betrachten,
  • den Weg in die Beratung am ESC zu finden, wenn Entwicklungspotenzial hinsichtlich eines Bereichs der Lehrveranstaltung besteht sowie
  • die Lehrveranstaltung bzw. Qualität der Lehre zu optimieren, wenn die Evaluationsergebnisse vermehrt negativ ausgefallen sind.

Der Evaluationskompass des ESC ist kein Korrektiv für schlecht bewertete Lehrveranstaltungen, er soll lediglich die Möglichkeit der Entwicklung und Hilfestellung bieten, um sich bei der Optimierung der Qualität in der Lehre daran zu orientieren.