Studieninhalte

Der Maschinenbau befasst sich mit dem Entwurf und der Herstellung von Maschinen und Anlagen aller Art. Sowohl einzelne simple Elemente als auch Anlagen von größter Komplexität, wie Fertigungsstraßen und ganze Fabriken werden von den Ingenieuren entwickelt, gebaut und betrieben. Der Maschinenbau kombiniert Grundlagenforschung, Entwicklung und Anwendung neuester Produktionsverfahren.

Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium

Die Kompetenz der Maschinenbauingenieure umfasst grundlegende Methoden der Konstruktions- und Produktionstechnik, kombiniert mit der Anwendung von Simulations- und Informationstechnologien und befähigt sie zur Aufgabenlösung technischer und wirtschaftlicher Problemstellungen. Für das Studium sind Affinitäten zu Naturwissenschaften und Mathematik sowie insbesondere technisches Interesse von großem Vorteil.

Studienrichtung Produktionstechnik

Gegenstand der Studienrichtung Produktionstechnik sind Fertigungsmethoden und –steuerung sowie Verfahrensentwicklung, Instandhaltung, Arbeitsvorbereitung, Fabrik- und Produktionsplanung. Somit vermittelt der Studienschwerpunkt Produktionstechnik ein umfassendes Grundwissen auf dem Gebiet des Maschinenwesens.

Theoriephasen an der Dualen Hochschule

In den vier Semestern des Grundstudiums werden solide theoretische Grundlagen aus den technischen Bereichen vermittelt. Abgerundet wird das Ganze durch betriebswirtschaftliche und außerfachliche Lehrveranstaltungen wie z.B. Rhetorik und Präsentation. In den zwei Semestern des Hauptstudiums werden dann zusätzliche produktionstechnisch ausgerichtete Fächer angeboten.

Modulübersicht
 

Praxisphasen bei den Dualen Partnern

Bei den Dualen Partnern wird der Studierende hauptsächlich in den Bereichen Fertigung, Instandhaltung, Arbeitsvorbereitung und Werkstatt eingesetzt, um die in der Theorie erworbenen Kenntnisse vertiefen und weiterentwickeln zu können.

Tätigkeitsfelder

  • Instandhaltung
  • Arbeitsvorbereitung
  • Werkstattleitung
  • Fertigung

Studienrichtung Konstruktion und Entwicklung

Gegenstand der Studienrichtung Konstruktion und Entwicklung ist das Maschinenwesen, insbesondere sämtliche konstruktiven Bereiche sowie Versuchsabteilungen eines Betriebes.

Theoriephasen an der Dualen Hochschule

In den vier Semestern des Grundstudiums werden solide theoretische Grundlagen aus dem technischen Bereich vermittelt. Abgerundet wird das Ganze durch betriebswirtschaftliche und außerfachliche Lehrveranstaltungen wie z.B. Rhetorik und Präsentation. In den nachfolgenden zwei Semestern des Hauptstudiums werden die im Grundstudium vermittelten Grundlagen hauptsächlich auf konstruktiv ausgerichtete Fächer angewandt.

Modulübersicht
 

Praxisphasen in den Partnerunternehmen

In den Praxisphasen wird der Studierende hauptsächlich in den Bereichen Konstruktion, Versuchswesen, Entwicklung, Projektierung, Vertrieb und Betriebsmittelkonstruktion eingesetzt, um die in der Theorie erworbenen Fähigkeiten in der Praxis vertiefen und weiterentwickeln zu können.
 

Tätigkeitsfelder

  • Konstruktion
  • Entwicklung
  • Versuchswesen
  • Projektierung
  • Vertrieb
  • Betriebsmittelkonstruktion