DFDS

Deutsch-Französisch Dual Studieren / Etudes franco-allemandes en alternance

Teilprojekt EMMA: Markt- und Machbarkeitsstudien

 

Thierry Burger-Helmchen
Université de Strasbourg

Jean-Claude Million
Université de Strasbourg

Marion Neukam
Université de Strasbourg

Océane Audren
Université de Strasbourg


Auftraggeber/Mittelgeber:

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), Interreg Oberrhein


Projektkoordination:

DHBW Karlsruhe


Projektlaufzeit:

01.07.2021 – 31.12.2022


Projektbeschreibung:

Eine Kombination der deutsch-französischen dualen Studienangebote der DHBW Karlsruhe und der Université de Strasbourg könnte zur dauerhaften Erhöhung der Anzahl der Grenzgänger und zum Abbau des Fachkräftemangels beitragen. Bislang stehen zahlreiche administrative und organisatorische Hindernisse einer Vertiefung der seit Jahren bestehenden Zusammenarbeit entgegen. Die Lösung dieses komplexen Problems bestünde in der Schaffung von voll integrierten dualen Studiengängen, die in beiden Ländern anerkannt werden.

Im Projekt werden quantitative und qualitative Marktstudien durchgeführt, um den Bedarf von Unternehmen und Studieninteressierten nach grenzüberschreitenden dualen Studiengängen zu untersuchen. Die nachgelagerte Machbarkeitsstudie überprüft in Experteninterviews mit Akkreditierungsagenturen, Ministerien und hochschulinternen Stellen die Umsetzbarkeit.

Interreg Oberrhein ist das Programm der Europäischen Union zur Förderung grenzüberschreitender Projekte in der deutsch-französisch-schweizerischen Grenzregion. Das Projekt wird unterstützt von zahlreichen Verbänden und Körperschaften wie der IHK Karlsruhe, der Chambre de Commerce et d'Industrie de Région Grand Est, der Wirtschaftsregion Mittelbaden, der TechnologieRegion Karlsruhe, dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein, der Stadt Baden-Baden, dem Regierungspräsidium Karlsruhe, dem Technologie-Netzwerk Südpfalz e.V. und dem Eurodistrikt PAMINA.


Zielgruppen:

Die Befragungen richten sich an Unternehmen und AbiBac-Schüler*innen aus der Oberrhein-Region sowie Fachleute aus dem Hochschulumfeld. Der Abschlussbericht wird allen deutsch-französischen dualen Studienangeboten in der Region zur Verfügung stehen.


Vorgehensweise/Methodik:

Es werden quantitative und qualitative Studien in Form von Fragebögen, Workshops und Experteninterviews durchgeführt.


Status/Stadium des Projekts:

Im Frühjahr 2022 ist die quantitative Unternehmensstudie erfolgt, erste Ergebnisse liegen vor. Es folgen die qualitativen Befragungen der Unternehmen, parallel wird die qualitative Befragung an Schulen vorbereitet.


Ansprechperson:

Prof. Dr. Angela Diehl-Becker