Individuelle didaktische Beratung

Das Team des Education Support Center berät Lehrende im Bereich Hochschuldidaktik und Mediendidaktik bei individuellen Fragestellungen zur Gestaltung von Lehrveranstaltungen.
Wir stehen Ihnen als kompetente Ansprechperson zu allen Fragen rund um die Themen:
 

  • „Lehre und Lernen“
  • „E-Learning“ und „Neue Medien“
  • „Digitalisierung der Lehre“

zur Verfügung.

Wir führen Beratungsgespräche, hospitieren auf Wunsch in Lehrveranstaltungen, konzipieren mit Ihnen gemeinsam innovative Lehrprojekte und begleiten Sie von der Planung bis hin zur Umsetzung. Je nach Planungsstand Ihrer Lehrveranstaltung können Sie für ein kurzes Gespräch zur Reduktion des inhaltlichen Umfangs, zur Anreicherung mit aktivierenden Methoden, Konzeption von Online-Lernräumen auf der Lernplattform moodle oder Klausuraufgabenstellung im ESC vorbeikommen. Gerne begleiten wir Sie auch bei der weiteren Umsetzung Ihrer Veranstaltung durch Feedback, Team-Teaching oder Vorlesungsbesuche.

Sollten Sie eine persönliche Beratung oder Hospitation wünschen, wenden Sie sich gerne an uns. Kommen Sie einfach im ESC (Raum D117.2) vorbei oder kontaktieren Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse: escnoSpam@dhbw-karlsruhe.de.

Informationen für Lehrbeauftragte

Um die Lehrbeauftragen in ihrer Lehrtätigkeit zu unterstützen hat das Education Support Center (ESC) verschiedene Informationen zusammengestellt, die einen Überblick über die Lehre und verschiedene Services für den Bereich Lehre bieten. Diese Informationen können Sie in unserer Infomappe für Lehrbeauftragte einsehen.

Unsere Teaching-Assistants für Sie!

Sie suchen Unterstützung in der Lehre? Dann nehmen Sie Kontakt zu unseren Teaching Assistants auf. Hierbei handelt es sich um qualifizierte studentische Hilfskräfte, die Ihnen gerne in der Lehre und/ oder bei Ihren Umsetzungsvorhaben zuarbeiten. Die zentrale Idee des Teaching Assistant-Ansatzes ist es, durch die gezielte Unterstützung von Lehrenden mit qualifizierten Teaching Assistants die duale Lehre weiter zu entwickeln.  Dafür qualifiziert das Education Support Center (ESC) studentische Hilfskräfte zu Teaching Assistants, indem hochschul- und mediendidaktisches Wissen vermittelt wurde.

Die Unterstützungsmaßnahmen sehen sowohl die didaktische Beratung, die Entwicklung von neuen (digitalen) Lehr-/Lernobjekten als auch die Unterstützung in der Lehrveranstaltung selbst vor. Unsere Teaching Assistants sind gerne für Sie da!

Haben Sie Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt auf: Um einen Termin mit einem / einer Teaching Assistant zu vereinbaren, folgen Sie bitte den Instruktionen unter folgendem Link.

Halten Sie dazu Ihre Moodle-Login-Daten bereit: nachname.vornamenoSpam@dh-karlsruhe.de und Ihr selbstgeneriertes Passwort.

Informationen und Materialien für die Lehre

Im Rahmen Ihrer Lehrtätigkeit an der DHBW Karlsruhe stehen Sie vor allem zu Beginn Ihres Lehrauftrags vor vielfältigen Fragen:
 

  • Wie überzeuge ich als Lernbegleitung?
  • Was macht die Duale Lehre aus?
  • Wie gestalte ich die Selbststudienphase meiner Studierenden?
  • Wie kann ich meine Veranstaltung mit passgenauen didaktischen Methoden anreichern?

Im Folgenden finden Sie erste Antworten auf Ihre Fragen. Gerne klären wir in einem persönlichen Beratungsgespräch all Ihre Anliegen und stehen Ihnen unterstützend und beratend zur Seite.

Kommen Sie einfach im ESC (Raum D117.2) vorbei oder kontaktieren Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse: escnoSpam@dhbw-karlsruhe.de.
 

Wir empfehlen unseren Lehrenden folgende Handreichungen mit Hinweisen zu guter Lehre. Kompakt und informativ können Sie sich mit Hilfe dieser Unterlagen in die verschiedenen Themen einlesen:
 

  • Die DHBW Kompetenzen auf einen Blick (Flyer)
  • „10 Goldene Regeln“ für die Lehre an der DHBW (Flyer)
  • „10 Goldene Regeln“ für ein Portfolio (Flyer)
  • „10 Goldene Regeln“ für Klausuren (Flyer)
  • "10 Goldene Regeln" für das Selbststudium (Flyer)
  • Lehren an der DHBW

Die hochschuldidaktische Zusammenstellung bewährter und innovativer Lehrmethoden bieten Ihnen frische Impulse und Anregungen, mit denen Sie Ihre (mediengestützte) Lehre anreichern können. Bei Fragen und Unterstützungsbedarf zu Umsetzungsvorhaben steht Ihnen das Education Support Center gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!
 

  • Lehre Laden:  Das Downloadcenter für inspirierte Lehre der Ruhr-Universität Bochum bietet Ihnen Informationen und Anregungen zu hochschuldidaktischen Themen wie z.B.: aktivierende Methoden, Lernziele, Präsentationstechniken und viele mehr.
     
  • Lehridee: In dieser hochschuldidaktischen Datenbank können Sie Ideen, Konzepte, aktuelle Literaturlisten und interessante Links zum Thema Lehren und Lernen an Hochschulen abrufen.
     
  • Hochschuldidaktik von A–Z (Uni Zürich): Im digitalen Nachschlagewerk der Universität Zürich finden Sie nicht nur Definitionen hochschuldidaktischer Begrifflichkeiten, sondern auch weiterführende Informationen und Materialien für den Lehreinsatz.
     
  • e-teaching.org: In diesem Portal finden Sie insbesondere Praxisbeispiele, aktuelle Studien, News und Trends zum Thema E-Learning. Zusätzlich erhalten Sie einen Überblick über wichtige Termine zu hochschuldidaktischen Tagungen und Qualifizierungsangeboten.
     
  • Articulate: Im Blog von Articulate erhalten Sie praxisnahe Tipps zu Umsetzungsvorhaben von E-Learning-Ideen und -Projekten. Das können Anleitungen, hilfreiche Downloads oder auch ergänzende Literatur sein, die über E-Learning-Themen hinausgeht.   
     
  • wb-web:  wb-web vermittelt Inhalte aus den Bereichen Arbeitsfeld, Beratung, Lehren/Lernen, Interaktion, Methoden, Medien und Diagnose. Außerdem wird Lehrmaterial zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Bildungsveranstaltungen angeboten.
     
  • die hochschullehre – Interdisziplinäre Zeitschrift für Studium und Lehre: Die Online-Zeitschrift ist ein wissenschaftliches Forum für Lehren und Lernen an Hochschulen, in deren Fokus die wissenschaftlichen Entwicklungen in der Hochschullehre stehen.
     
  • Deutscher Bildungsserver: Der zentrale Internet-Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland. Als Meta-Server verweist er primär auf Internet-Ressourcen, die u. a. von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten und Forschungs- und Serviceeinrichtungen bereitgestellt werden.
     
  • Fachportal Pädagogik: Das Portal ist der zentrale Einstieg in die wissenschaftliche Fachinformation für Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft und Fachdidaktik. Im Mittelpunkt des Fachportals stehen Literaturdatenbanken, Forschungsdatenquellen sowie strukturierte Informationen zu verschiedenen Aspekten der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung.

smile – Lehre gemeinsam digitalisieren

Sie möchten Ihre Lehrveranstaltung digitalisieren und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Sie brauchen Unterstützung und Beratung bei der digitalen (Weiter-)Entwicklung Ihrer Lehre? Dann werden Sie D-Teacher im Projekt smile.

smile steht für "Studierende als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre". Studierende entwickeln in Teams mit einer/einem Lehrenden (D-Teacher) für deren/dessen Lehrveranstaltung digitale Lehrkonzepte und -objekte (z. B. mit Erklärvideos oder Online-Tests). Machen Sie mit und bewerben Sie sich mit einer Kurzbeschreibung Ihrer Lehrveranstaltung und/oder Ihrer Digitalisierungsidee im Education Support Center (escnoSpam@dhbw-karlsruhe.de) zum Start des neuen Zyklus im Herbst 2020.

 

smile ist ein Konzept zur Digitalisierung der Lehre, bei dem die Studierenden als Multiplikatoren für innovative und digitale Lehre fungieren. Im Rahmen eines Intensivseminars werden Studierende der Wirtschaftsinformatik zu angehenden Experten der Digitalisierung von Lehre geschult und geben ihr Wissen zu hochschul- und mediendidaktischen Themen nach dem Prinzip „Lernen durch Lehren“ an ihre Kommilitonen weiter. Der smile-Zyklus ist in fünf Phasen unterteilt:

Phase 1 (Bewerbung): Beim ESC (Education Support Center) und im Studiengang Wirtschaftsinformatik bewerben sich interessierte Lehrende (D-Teacher), die ihre Lehre innovativ und digital weiterentwickeln möchten und dabei Unterstützung suchen.

Phase 2 (Qualifizierung): Parallel wählen Studierende der Wirtschaftsinformatik, die D-Guides werden möchten, aus einem Wahlpflichtkatalog von Lehrprojekten die smile-Lehrveranstaltung aus. In der ersten Phase der smile-Lehrveranstaltung (einem Seminar) werden die Studierenden im 5. Semester (8 Wochen, 5 ECTS) in Ergänzung zu ihrem medientechnischen Wissen zu sogenannten D-Guides in hochschuldidaktischen Fragen ausgebildet. Da die Lehrenden der smile-Lehrveranstaltung ihre Rolle primär als LernunterstützerInnen interpretieren, werden sie als D-Coaches bezeichnet.

Phase 3 (Entwicklung): Jeweils ein D-Teacher und ein studentisches Team aus D-Guides digitalisieren in Kooperationsprojekten im 6. Semester (11 Wochen, 5 ECTS) eine vorhandene Lehrveranstaltung des D-Teachers. Wir sprechen im Ergebnis von einer D-Lecture.

Phase 4 (Durchführung): Die D-Teacher führen in einem der darauffolgenden Semester die weiterentwickelte Lehrveranstaltung durch. Die Studierenden, die an einer solchen digitalisierten Lehrveranstaltung teilnehmen, nennen wir, um die Studierenden-Rollen abzugrenzen, D-Students.

Phase 5 (Evaluation): Die D-Lecture wird evaluiert und kann in einem weiteren Durchlauf mit Phase 0 beginnend weiter verbessert werden.

Was Lehrende über das smile-Projekt sagen:
Projekt: ‚Kooperation Prof. Dr. Antje Buske, Lehrveranstaltung: Motivation
Projekt: ‚Kooperation Manuel Schütz, Lehrveranstaltung Rechtssicherheit im Handelsmanagement

Seit 2015 haben bereits zahlreiche D-Teacher an insgesamt 4 smile-Durchläufen teilgenommen und es wurden insgesamt 32 Veranstaltungen in Kooperation mit smile-Studierenden digitalisiert.

Wussten Sie schon?
Der Landeslehrpreis 2017 für die Duale Hochschule Baden-Württemberg ging für das Projekt smile an den Studiengang Wirtschaftsinformatik und das ESC in Karlsruhe. Prof. Manfred Daniel und Judith Hüther konnten die Jury überzeugen. Weitere Informationen finden Sie hier.